ZO ignoriert Lindt-Rede

Kein Bericht von der Bubiker Bundesfeier in der Regionalzeitung

Screenshot zol.ch
Screenshot zol.ch

Die Hoffnung des Walder Schriftstellers Nicolas Lindt, dass der "Zürcher Oberländer" wenigstens heute noch einen Bericht über seine vielbeachtete und vieldiskutierte Augustrede in Bubikon bringen würde, hat sich nicht erfüllt. Ein Bildli, auf dem nichts zu erkennen ist, und ein Zitat von Lindt, das der ZO nur vom Hörensagen her kennt, denn während Lindts Rede war kein ZO-Journalist im Festzelt anwesend, sind der einzige Widerhall der Festansprache des doch recht prominenten Schriftstellers in der Regionalzeitung. Auf der Bildli-Seite in der heutigen Ausgabe sind noch die Feiern anderer Gemeinden summarisch zusammengefasst. Aus diesen Gemeinden war aber – im Gegensatz zu Bubikon – wenigstens online ausführlich berichtet worden.

 

"buebikernews" ist davon keineswegs überrascht. Nachdem sich gestern herausgestellt hatte, dass Lindt dem ZO nicht nachträglich eine von der Redaktion angeforderte, selbstverfasste Zusammenfassung seiner Rede schicken mochte, sondern stattdessen auf den "buebikernews"-Bericht als Quelle verwies, war uns klar, dass der ZO darauf nicht eingehen würde. Der "Zürcher Oberländer" vermeidet es wie der Teufel das Weihwasser, "buebikernews" zu zitieren. Unsere Exklusivgeschichten, mögen sie noch so relevant sein, sind für den ZO nur und erst dann ein Thema, wenn er sich auf eine andere Quelle abstützen kann. Nicht der Informationsauftrag – notabene des amtlichen Publikationsorgans – und das Informationsbedürfnis der Bevölkerung scheinen in Wetzikon das Handeln  zu bestimmen, sondern das eigene Ego der Zeitungsmacher: Wichtig ist nicht, dass die ZO-Leserinnen und -Leser erfahren, was Nicolas Lindt in Bubikon gesagt hat, sondern dass man sich keine vermeintliche Blösse geben muss, indem man ein anderes Medium zitiert. Das ist unprofessionell.

 

Oscar F. Fritschi, der frühere ZO-Chefredaktor mit hohem beruflichem Ansehen, erzählte an Redaktionssitzungen gerne den Witz von Graf Bobby, der bei der Zeitungslektüre erstaunt feststellte, dass "immer exakt so viel passiert, wie am anderen Tag in der Zeitung Platz findet." Seine Nachfolger leben offensichtlich diesem Witz in verquaster Weise nach: "Was, aus welchen Gründen auch immer, nicht (zuerst) in unserer Zeitung steht, hat nicht stattgefunden..."

 

 

Thomas Illi, buebikernews

 

P.S. Von ZO-Chefredaktor Christian Müller ist nach über 24 Stunden doch noch eine Stellungnahme zu den Fragen von "buebikernews" eingetroffen. Wir geben sie im Wortlaut wieder: "Besten Dank für Ihre Anfrage. Der ZO/AvU berichtet grundsätzlich flächendeckend über sämtliche, von den Behörden organisierten 1.-August-Feiern in den Bezirken Hinwil, Pfäffikon und Uster. Die stolze Anzahl von Veranstaltungen zwingt uns, Gewichtungen vorzunehmen. Will heissen, die Publikation erfolgt in unterschiedlicher Art und Aufmachung. Bitte beachten Sie die Print-Ausgabe von heute Samstag sowie unsere Internet-Plattform. Bubikon ist – wie alle anderen Gemeinden auch – selbstverständlich berücksichtigt worden."

 

P.S. 2, 4. August 2013: Nicolas Lindt hat doch noch eine Hintertür in den ZO gefunden: Er hat in seinem "Logbuch", das er für den ZO schreibt, einen Dropbox-Link zum Download einer Audiodatei der Rede eingebaut.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: