Feuerwehr reagiert: Gehackte Website down

Die Feuerwehr Bubikon hat am Montag auf die Berichte von "buebikernews" reagiert und die von einem dubiosen Potenzmittelversand in Beschlag genommene Website vom Netz genommen. Seit mehreren Tagen wurden ab der Startseite, die noch normal aussah, sämtliche Links in der Navigation auf eine Werbeseite für Erektionsstörungen umgeleitet ("buebikernews" berichtete). Diese Seite war in China registriert. Offensichtlich war die offizielle Feuerwehr-Site von Unbekannten gehackt worden.

Ausser Betrieb gesetzt werden konnte aber offenbar vorerst nur die Startseite. Wer direkt aus einer Google-Suche auf eine Unterseite wie "Fotoalbum" oder "Kontakte" gelangen möchte, wird nach wie vor auf die Potenzmittelseite umgeleitet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco (Montag, 24 Juni 2013 14:17)

    J1.5 sollte auch nicht mehr eingesetzt werden. Der Support endete bereits im März 2012.

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: