Ein Sicherheitsrisiko

Tränkegässli-Linde wird durch neuen Baum ersetzt

mw. Die unter Schutz stehende Linde am Tränkegässli stellt zunehmend ein Sicherheitsrisiko dar. Sobald die Entlassung aus der kommunalen Natur- und Landschaftsschutzverordnung rechtskräftig ist, soll der Baum – wie "buebikernews" am Freitag berichtete – gefällt und anschliessend eine neue Linde gepflanzt werden.


Der Zustand der unter Schutz stehenden Linde am Tränkegässli hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschlechtert. Viele, auch grosse Äste sind dürr und stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Ein Rückschnitt der dürren Äste würde die Statik des Baumes erheblich beeinträchtigen. Zudem sprengt eindringendes Wasser den Stamm und lässt ihn faulen. Alle noch möglichen Unterhaltsmassnahmen verlängern das Überleben des Baumes nur noch in sehr geringem Masse und sind deshalb nicht sinnvoll.


In Anbetracht der geschilderten Umstände hat der Gemeinderat im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung beschlossen, den Baum aus der kommunalen Natur- und Landschaftsschutzverordnung zu entlassen und ihn zu fällen. Anschliessend soll als Ersatz eine neue Linde gepflanzt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: