Verletzte bei Selbstunfall: Polizei sucht Zeugen

Bei einem Selbstunfall sind am Samstagmittag (10.5.2014) in Rüti zwei Personen verletzt worden.

 

Kurz nach 13 Uhr war ein mit zwei Männern besetztes Fahrzeug auf der Eschenbacherstrasse Richtung Eschenbach unterwegs. Auf einem geraden Strassenabschnitt, kurz vor der Gemeindegrenze, geriet der Wagen aus zurzeit noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. In der Folge prallte das Fahrzeug gegen einen Kandelaber, stiess gegen einen kleinen Baum und kam schliesslich, in umgekehrter Fahrtrichtung, an einer Steinmauer zum Stillstand. Kurz darauf fing das Auto Feuer, welches von einem Anwohner gelöscht werden konnte. Ein zufällig vorbeifahrender Offizier der Feuerwehr hielt an und leistete sofort erste Hilfe. Die beiden 18- und 25-jährigen Fahrzeuginsassen erlitten beim Unfall leichte respektive mittelschwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt sowie zwei Ambulanzteams wurden die Verletzten ins Spital gefahren. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Die Unfallursache ist nach wie vor unklar und wird durch die Staatsanwaltschaft See/Oberland sowie der Kantonspolizei Zürich untersucht. Wegen des Unfalls musste die Verbindungsstrasse zwischen Rüti und Eschenbach für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr signalisierte eine örtliche Umleitung.  Nebst der Kantonspolizei Zürich, standen die Feuerwehr Rüti, das Forensische Institut, ein Notarzt sowie zwei Ambulanzteams im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Telefon 043 938 30 10, in Verbindung zu setzen.

Bild: KAPO ZH
Bild: KAPO ZH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: