Hart für Wolfhausen

Wolfhausen verliert in spätestens einem Jahr seine eigene Poststelle. Die wichtigsten Postdienstleistungen können zwar auch nach der Schliessung im Volg nebenan noch in Anspruch genommen werden. Aber das ist für viele Wolfhauserinnen und Wolfhauser nicht dasselbe.

 

Manche in Wolfhausen Neuzugezogene sind sich lange Zeit gar nicht bewusst, dass sie in der politischen Gemeinde Bubikon wohnen, dass Wolfhausen "nur" ein Dorfteil Bubikons ist. Das lag und liegt an der auch historisch bedingt ausgeprägten eigenen Dorfidentität Wolfhausens. Mit Stolz trägt Wolfhausen seine eigene Postleitzahl: 8633. Mit Stolz führt Wolfhausen im Frühling einen eigenen Dorfmärt durch, der sich ganz wesentlich vom Chilbimärt in Bubikon im Herbst unterscheidet. Auch das ist ein Stück eigene Dorfidentität. Was gehört sonst noch zu einem eigenständigen Dorf? Eine Schule, ein paar Läden, ein paar Beizen, eine Kirche, eigene Vereine, und eben: eine eigene Post.

 

Aber ist das noch zeitgemäss? Sind es letztlich nicht die Wolfhauserinnen und Wolfhaudser selber, die ihre eigene Poststelle im Zuge von Internet und SMS immer weniger – zu wenig, wie die Post meint – in Anspruch genommen haben? Der Schliessungsentscheid ist hart für Wolfhausen, für das Selbstwertgefühl, für das Heimatgefühl. Aber er war auf die Dauer wohl unvermeidlich.

 

Thomas Illi

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: