In Rüti wirds nachts dunkel – und in Bubikon?

Die Gemeine Rüti hat nach einer Testphase die nächtliche Strassenbeleuchtung massiv reduziert und spart damit rund 20'000 Franken beziehungsweise 116'000 kWh Strom jährlich, wie es in einer Mitteilung des Gemeinderats heisst: Neu brennt in Rütner Strassen das Licht unter der Woche nur bis 00.20 Uhr (vorher: 01.20 Uhr) und morgens ab 05.30 Uhr (früher 05.00 Uhr). Und am Wochenende wird nicht mehr durchgehend beleuchtet: In den Nächten auf Samstag und auf Sonntag wirds um 01.20 Uhr dunkel.

 

Eine Reduktion des nächtlichen Strassenlichts ist auch in Bubikon ein Thema. Wie "buebikernews" weiss, hat es schon aus verschiedenen Quartieren Vorstösse gegeben, vor allem die durchgehende Beleuchtung an Wochenenden aufzugeben. Entsprechende Anfragen beim Tiefbauamt wurden allerdings abschlägig beantwortet: Der Gemeinderat habe im Oktober 2002 entschieden, dass im gesamten Gemeindegebiet die Strassenbeleuchtung in den Nächten auf Samstag und auf Sonntag die ganze Nacht durchbrennen solle. Da die Strassenbeleuchtung gebietsweise verkabelt sei, sei es nicht möglich, das Licht in einzelnen Strassenzügen zu löschen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: