Piranhas gefordert

Die letzte Partie der Qualifikation haben die FB Riders knapp vor heimischem Publikum gegen das drittplatzierte Piranha Chur mit 3:4 verloren. Damit beenden die Riders die Qualifikation auf dem letzten Tabellenrang und treffen in den Play-Outs auf Höfen.


Zu Beginn der Partie heizten die Riders als Aussenseiter den Churerinnen ordentlich ein. Mit zwei, drei einfachen Pässen spielten sie die Bündner Defensive aus. Jedoch liess die Effizienz im Abschluss zu wünschen übrig. So vergaben die Gastgeber einige Grosschancen bis Andrea Benz mit einem Schuss von der Seite ins weite Eck die Riders in Führung brachte (11.).


Nach diesem Tor wachten die Churerinnen langsam auf. Sie agierten in der Defensive nicht mehr so passiv und in der Offensive liessen sie den Ball schneller laufen. Mit einem Abstauber im Slot realisierten sie gar den Ausgleichstreffer (17.). Die Riders liessen abgesehen vom Tor aber nicht viel zu. Wären sie vor dem gegnerischen Tor nicht so leger mit den Chancen umgegangen hätten sie in Führung liegen müssen.
Im Mitteldrittel erwischten die Riders dann aber einen miserablen Start. Bereits im ersten Einsatz ging eine Churerin vor dem Tor vergessen, die vorbildlich bedient wurde und nur noch zum 1:2 einzuschieben brauchte (21.). Chur spielte um einiges besser als im Startdrittel und kam immer wieder gefährlich vors Tor der Riders. Entgegen dem Spielverlauf glichen die Riders das Spiel wieder aus (30.). Vendula Polenska brachte einen hohen Ball in den gegnerischen Slot, welchen Dominique Lienhardt noch glücklich ins Tor ablenkte.


Im Schlussabschnitt fand ein offener Schlagabtausch statt. Chur war zwar immer noch die spielbestimmende Mannschaft, jedoch machten sie in der Auslösung immer wieder Fehler, welche eine offene Einladung für die Riders waren. Schliesslich brachte Fabienne Thoma das Heimteam wieder 3:2 in Führung (49.). Die Reaktion der Churerinnen kam aber prompt und mit einem Konter glichen sie gerade mal 33 Sekunden später wieder aus.


In der 56. Spielminute gingen die Bündnerinnen schliesslich entscheidend mit 3:4 in Führung. Die verbleibende Zeit reichte den Riders, wie schon eine Woche zuvor gegen Zug United, nicht den Rückstand wett zu machen. Trotz dieser Niederlage können die Riders mit Zuversicht den Play-Outs entgegenblicken. Nachdem Jürg Kihm (Bild oben) und sein Berater Stefan Jakob das Team vor drei Spielen übernommen hatten, war ein deutlicher Aufwärtstrend zu sehen. (fbr / Maria Rasmussen)

Dürnten-Bubikon-Rüti - piranha chur 3:4 (1:1, 1:1, 1:2) - Roosriet, Rüti ZH. - 82 Zuschauer. - SR Schatz/Walter. - Tore: 11. Benz (Isjomina) 1:0. 17. Dominioni (Ulber) 1:1. 21. Fausch (Marti) 1:2. 28. Linhardt (Polenska) 2:2. 49. Thoma 3:2. 49. Fausch (Ukkonen) 3:3. 56. Karjalainen (Fausch) 3:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti. keine Strafen gegen piranha chur. Dürnten-Bubikon-Rüti: Fauser; Timmel, E. Brünn; Polenska, Rasmussen; Pfister, Thoma, Linhardt; Kihm, Isjomina, Benz; Fergg, Alder, Jablonowska; Ryffel. - Bemerkungen: Dürnten-Bubikon-Rüti ohne Bieri, Lohrer, Legowska, Röder (alle verletzt). Radacsi (krank).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: