Rössli-Kreisel wird 3,7 Millionen Franken kosten

Projekt im Moment durch Anwohnerrekurs blockiert

mw. Die heute unbefriedigende Situation bei der Kreuzung Rüti-/Landstrasse mit der Bubiker- und der Geissbergstrasse in Wolfhausen soll mit dem Bau eines Kreisels verbessert werden. Dabei werden auch die Bushaltestellen angepasst. Die Ausführung mit einer Bauzeit von 6 Monaten ist für 2014 vorgesehen, im Moment jedoch durch einen Anwohnerrekurs in Frage gestellt. Die Innengestaltung des Kreisels ist Sache der Gemeinde und soll auf der Basis eines Wettbewerbs in der Bevölkerung vorgenommen werden.


Die Rüti-/Landstrasse ist eine regionale Staatsstrasse und stellt eine wichtige Verbindung zwischen dem Oberland und der Pfannenstil-/Seeregion dar. Beim östlichen Ortseingang des Ortsteils Wolfhausen befindet sich die Kreuzung mit der im Norden einmündenden Bubikerstrasse. Diese dient dem Individual- und öffentlichen Busverkehr als Hauptverbindung zwischen Bubikon und Wolfhausen. Als vierter Ast mündet auf der Südseite die kommunale Geissbergstrasse ein, die vor allem der Erschliessung der sich dort befindenden Wohngebiete dient und ein zunehmendes Verkehrsvolumen aufweist.
Bei der heutigen Kreuzung handelt es sich um einen grossräumigen, stark auf den vortrittsberechtigten Durchgangsverkehr auf der Rütistrasse ausgerichteten Knoten. Für die Fussgänger ist die Überquerung der total 3 Fahrspuren problematisch. Obwohl die Innerortsgeschwindigkeit für den von Rüti kommenden Verkehr bereits vor dem Knoten signalisiert ist, wird infolge Fehlens von baulichen Einfahrtsbremsen mit zu grosser Geschwindigkeit in Richtung Dorfzentrum gefahren. Diese Umstände führen insbesondere für den von Bubikon oder dem Geissbergquartier kommenden Verkehr oft zu gefährlichen Einbiegemanövern, sodass sich immer wieder Unfälle ereignen. Die Situation soll deshalb mit dem Bau eines Kreisels, der für den zufahrenden Verkehr eine Torwirkung hat und insgesamt zu einer Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer führt, verbessert werden.
Im Zusammenhang mit dem Bau des Kreisels werden auch die Bushaltestellen angepasst. Die heutige Busbucht an der Rütistrasse in Fahrtrichtung Rüti, welche nach der Einmündung der Geissbergstrasse liegt, wird neu vor den Kreisel an die Landstrasse verlegt. Dadurch kann die Busbucht an der Bubikerstrasse in Fahrtrichtung Bubikon ersatzlos aufgehoben werden. Die Haltestelle an der Landstrasse in Fahrtrichtung Wolfhausen bleibt am heutigen Ort bestehen.
Die Innengestaltung des Kreisels ist Sache der Gemeinde. In der Gemeindezeitung und auf der Homepage der Gemeinde soll zu diesem Zweck ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben werden, an dem sich EinwohnerInnen und Firmen der Gemeinde beteiligen können.
Der Kostenanteil der Gemeinde Bubikon an den Gesamtkosten des Kreisels von rund 3,7 Mio. Franken beläuft sich auf Fr. 214‘000. Dazu kommen noch Kosten für eine Buswartehalle bei der Haltestelle Landstrasse von ca. Fr. 20‘000 und für die Gestaltung des Innenkreisels von ca. Fr. 50‘000 bis Fr. 80‘000.
Das Projekt des kantonalen Tiefbauamtes wurde öffentlich aufgelegt. Während der Auflage ist ein Rekurs eines Anwohners eingegangen, der zurzeit behandelt wird. Ob der ursprüngliche Zeitplan für die Ausführung des Kreisels im laufenden Jahr eingehalten werden kann, ist im Moment offen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: