Es wird eng, sehr eng

Trotz einer kämpferischen Leistung haben die Floorball Riders vor heimischem Publikum gegen den Play-Off Kandidaten Zug United mit 3:6 verloren. Erst im Schlussabschnitt entschied Zug dank zwei schnellen Toren die Partie. Den Unterschied machten die fehlenden Tore, sowie die individuellen Fehler der Züricherinnen, die Zug gekonnt auszunutzen wusste.
Im Schlussabschnitt beim Spielstand von 2:3 waren die Riders konstant am Drücker zum Ausgleich. Trotz eines enormen Aufwandes, wollte der Treffer nicht gelingen. In der 54. Spielminute lancierte Zug einen Konter und erhöhte zum 2:4. Kurz darauf verpassten die Zugerinnen den Riders den entscheidenden Stoss und erhöhen auf 5:2. Ein Zuger Freistosstor und der Anschlusstreffer der Riders kurz vor Schluss, waren nur noch Resultatkosmetik.
Beide Teams mit Pressing
Von Anfang an versuchten beide Mannschaften den Gegner früh in der eigenen Zonen zu stören und zu Fehlern zu zwingen. Nachdem die Zugerinnen in der 16. Spielminute durch einen Abstauber im Slot den Führungstreffer erzielten, erhöhten sie durch ein erfolgreiches Forchecking in der 20. Minute zur 0:2 Führung. Die Riders liessen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und spielten gleich beherzt weiter.
Emotionales Mitteldrittel
Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff schob Mariette Hägglund nach einer Ballstafette über mehrere Stationen den Anschlusstreffer ins Netz. Zug wusste darauf aber eine Antwort und erstellte zur Spielmitte wieder den alten Vorsprung her. Als die Riders danach von einer Straffe profitierten und in Überzahl spielen konnten, waren einige Zugerinnen mit einem Schiedsrichterentscheid unzufrieden. Das Reklamieren quittierten die Schiedsrichter mit einer zweiten Straffe, wodurch die Riders in Doppelter Überzahl agieren konnten. Die Zürcherinnen brauchten nicht lange um ihr Powerplay aufzuziehen und den wichtigen Anschlusstreffer zum 2:3 zu erzielen. (Maria Rasmussen, fbr)

Dürnten-Bubikon-Rüti - Zug United 3:6 (0:2, 2:1, 1:3)


Roosriet, Rüti ZH. 102 Zuschauer. SR Schatz/Walter. - Tore: 16. Kälin (Frei) 0:1. 20. Arnold (Von Rickenbach) 0:2. 23. Hägglund (Isjomina) 1:2. 30. Arnold (Mätelä) 1:3. 32. Isjomina (Dukic) 2:3. 54. Kälin (Limacher) 2:4. 55. Frei (Kälin) 2:5. 58. Luck (Bösch) 2:6. 60. (59:22) Pfister (Legowska) 3:6. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti. 2mal 2 Minuten gegen Zug United. - Dürnten-Bubikon-Rüti: Fauser; Röder, Kinnunen; Polenska; Rasmussen; Hägglund, Isjomina, Benz; Pfister, Legowska, Ryffel; Jablonowska; Alder; Knecht; Dukic. - Bemerkungen: Dürnten-Bubikon-Rüti ohne Bieri, Timmel, Lohrer, Thoma (alle verletzt) Linhardt, Kihm (beide abwesend).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: