Brand nach Kurzschluss

Beim Brand in einem Büro- und Wohnhaus in Wetzikon ist am Freitagvormittag (29.11.2013) ein Schaden in der Höhe von über 100‘000 Franken entstanden; Personen wurden keine verletzt.

 

Kurz vor 10.00 Uhr kam es im Zusammenhang mit Kernbohrungen durch eine Betondecke zu einem Kurzschluss im Elektroverteiler-Raum im Untergeschoss, was einen Brandausbruch zur Folge hatte. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das gesamte Gebäude, in dem sich der Posten der Kantonspolizei Zürich sowie weitere Büros und Wohnungen befinden, evakuiert werden. Der betroffene Raum brannte vollständig aus, im gesamten Gebäude sowie der angrenzenden Tiefgarage blieben Rauch- und Russschäden zurück. Die Schadenhöhe beträgt mindestens 100‘000 Franken. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich die Feuerwehr Wetzikon-Seegräben und die Stadtpolizei Wetzikon.

Weil die Stromversorgung im betroffenen Gebäude bis auf weiteres unterbrochen ist, kann der Polizeiposten der Kantonspolizei auf dem Festnetzanschluss zurzeit nicht erreicht werden. Die polizeiliche Grundversorgung ist aber gewährleistet; Anrufer, die die Notruf-Nummer 117 wählen, werden mit der Einsatzzentrale Zürich verbunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: