Umfassende Sanierung im Quartier Wihalden

Baubeginn noch im September 2013 nötig

mw. Die Wihaldenstrasse und die Werkleitungen im Quartier Wihalden müssen nach über 40 Jahren Betrieb umfassend saniert werden. Gemäss Projekt muss mit Gesamtkosten von 2,1 Mio. Franken und einer Bauzeit von rund einem Jahr gerechnet werden. Mit den Arbeiten wird noch im Laufe des Monats September 2013 begonnen.


Die Erschliessungsanlagen des Quartiers Wihalden wurden Anfang der Siebzigerjahre erstellt. Abklärungen haben ergeben, dass sowohl die Kanalisations- als auch die Wasserleitungen eine Vielzahl von Mängeln aufweisen, die eine umfassende Sanierung notwendig machen. In diesem Zusammenhang werden zudem auch Teile der Elektrizitäts- und Gasversorgung neu erstellt. Im Anschluss an diese Arbeiten sollen zudem Belag und Abschlüsse der über 40 Jahre alten Wihaldenstrasse sowie die Strassenbeleuchtung ersetzt werden. Der genaue Umfang der notwendigen Sanierungen wurde im Rahmen einer von der Gossweiler Ingenieure AG, Bubikon, ausgearbeiteten Konzeptstudie bestimmt.


Das Detailprojekt der Gossweiler Ingenieure AG liegt inzwischen vor und wurde vom Gemeinderat bewilligt. Es rechnet mit Kosten von Fr. 2‘095‘000 und einer Bauzeit von rund einem Jahr. Der Start der Bauarbeiten, die von der Stucki Bauunternehmung AG, Wetzikon, ausgeführt werden, soll noch im Laufe des Septembers 2013 erfolgen. Da es sich bei der Wihaldenstrasse um eine Stichstrasse handelt, die während den Bauarbeiten teilweise lokal nicht passierbar sein wird, muss für die Bauzeit eine provisorische Zufahrtsstrasse von der Dienstbachstrasse her erstellt werden. Diese wird bei Bedarf geöffnet sein und die relativ schmale Dienstbachstrasse während diesen Zeiten nur im Einbahnverkehr benutzt werden können.


Gemeinderat und Tiefbaukommission sind sich bewusst, dass die Anwohner der Quartiere Wihalden und Dienstbach durch die Bauarbeiten beeinträchtigt werden. Sie haben sich deshalb gezielt für eine umfassende Sanierung aller Erschliessungsanlagen ausgesprochen, damit diese Belastung für lange Zeit nur einmal in Kauf genommen werden muss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: