Straftaten in Rüti?

"Zwei Asylbewerber nach Straftaten unter anderem in Rüti festgenommmen", meldet ZO Online heute. Kein Zweifel, dass diese Schlagzeile viele Klicks nach sich ziehen wird. Über 4 Millionen Mal sei ZO Online im August angeklickt worden, klopfte sich das Onlineportal diese Woche auf die Schulter und erklärte sich selber zur Nummer 1 der regionalen Newsportale im Kanton Zürich.

 

Das Dumme ist: Die Meldung ist falsch, eine klassische Ente. In der Originalpressemitteilung der St. Galler Kantonspolizei steht klar, dass die Straftaten, die den Verhafteten zur Last gelegt werden, in Rüthi SG verübt wurden. Rüthi liegt im Rheintal hart an der Grenze zu Österreich und hat mit dem Zürcher Oberland nicht das Geringste zu tun.

 

Wie hiess es doch unter dem Zwischentitel "Konsequent regional" in der Meldung über die vielen Klicks? "Mit den Besucherzahlen steigen auch die Ansprüche und damit die Aufwendungen für ZO-Online."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: