Nun weiben sie wieder

Spätsommer – das ist auch die Zeit der Kreuzspinnen, die nun überall ihre prächtigen Netze weben – oder eben "weiben", wie es auf Althochdeutsch hiess. Und daher stammt denn auch die Bezeichnung "Altweibersommer". Mit Frauen hat das aber schon auch zu tun, denn im Volksglauben wurden die Netze der Kreuzspinnen auch für Gespinste von Elfen und Nornen gehalten. Dieses prächtige Spinnenexemplar wurde am 7. September in Wolfhausen entdeckt. Es hat fast schon die Grösse einer kleinen Vogelspinne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: