Die NZZ bricht eine Lanze für Anna Schinz

 

Wie fanden Sie den gestrigen Tatort, den letzten mit unserer Bubiker Schauspielerin Anna Schinz als junge Polizistin "Brigitte Bürki"? Für die NZZ jedenafalls ist klar, dass bei der Sparübung von SRF nicht unbedingt die richtigen Schauspieler aussortiert respektive Rollen gestrichen wurden. Sie schreibt unter dem Titel "Und erlöse uns Gott vor dem Regierungsrat": ..."in diesem Zusammenhang bleibe nicht unerwähnt, dass Flückigers junge Kollegin Brigitte Bürki (die überzeugende Anna Schinz) zum letzten Mal mit von der Partie ist. Während anderswo die «Tatort»-Teams also kontinuierlich verjüngt werden, bleibt uns Schweizern Herr Regierungsrat Mattmann erhalten. Da hilft nur noch beten." Für Schinz dürfte diese wohlwollende Erwähnung im Feuilleton der wichtigsten Schweizer Zeitung wohl wertvoller sein als weitere (Kurz-)Auftritte im Tatort.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: