Doppelturnhalle und verkleinerte Schulpflege

Die Bubikerinnen und Wolfhauser stimmen am 22. September an der Urne darüber ab, ob sie eine Doppelturnhalle in Wolfhausen und eine von neun auf sieben Mitglieder verkleinerte Schulpflege wollen.

 

Über diese beiden Vorlagen hat die Schulpflege am Dienstagabend im gut gefüllten Geissbergsaal in Wolfhausen orientiert.

 

Die Doppelturnhalle soll ab Januar 2014 in 17 Monaten erstellt werden und 6'777'000 Franken kosten. Dazu kommt eine Photovoltaikanlage für 300'000 Franken. Geplant ist ein Holzbau, der die 1968 erstellte bisherige Turnhalle ersetzen soll. Der Bedarf ist laut Schulleiterin Susanne Semrau und Schulpfleger Toni Diethelm ausgewiesen: Die kantonalen Vorgaben verlangen pro 10 Klassen eine Sporthalle, in Wolfhausen werden 17 Klassen mit 358 Schülerinnen und Schülern unterrichtet.

 

Die grosse Frage, die Eltern und auch Turnvereinspräsident Marco Meier beschäftigt, lautet: Was geschieht während der Bauzeit? Für die Schule bestehen zwei Ideen, nämlich ein Projekt "Schule bewegt" und Zeitfenster für diverse Sportangebote. Was die Vereine betrifft, werden derzeit noch nach Lösungen gesucht.

 

Die Totalrevision der Schulgemeindeordnung enthält nebst der Verkleinerung der Schulpflege diverse Anpassungen ans neue kantonale Recht. Die Verteilung der Finanzkompetenzen zwischen Schulpflege und Gemeindeversammlung bleibt aber unverändert. Die Kompetentz, Stellen zu schaffen, geht an die Schulpflege über.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: