988 Bubiker wollen Kirche im Dorf behalten

Petition gegen Projekt "KirchGemeindePlus" an reformierte Kirchenpflege übergeben

Die Komiteemitglieder Daniel Tanner, Pfarrer Thomas Muggli-Stokholm und Pfarrer Andreas Bosshard überreichen die Unterschriftenbögen an Kirchenpflegepräsident Thomas Illi (Bilder zvg)
Die Komiteemitglieder Daniel Tanner, Pfarrer Thomas Muggli-Stokholm und Pfarrer Andreas Bosshard überreichen die Unterschriftenbögen an Kirchenpflegepräsident Thomas Illi (Bilder zvg)

Mit 988 Unterschriften haben Vertreter des Petitionskomitees "Die Kirche bleibt im Dorf!" am Dienstag Abend der reformierten Kirchenpflege Bubikon ihre Bittschrift übergeben. Dies meldet die Kirchgemeinde auf ihrer Website. Die Petition richtet sich gegen das landeskirchliche Projekt "KirchGemeindePlus", das einen Zusammenschluss kleiner und mittlerer Kirchgemeinden bis zum Jahr 2018 zum Ziel hat. Sie fordert die Kirchenpflege Bubikon auf, sich "für die Erhaltung der Selbstständigkeit der Kirchegemeinde Bubikon und gegen einen Zusammenschluss mit anderen Kirchgemeinden" einzusetzen. Die Kirchenpflege wird sich an ihrer nächsten Sitzung im Juni mit der Petition befassen. Ihre Stellungnahme soll dann an der Kirchgemeindeversammlung vom 16. Juni bekannt gegeben werden. Im Petitionskomitee hatten sich zahlreiche bekannte Gemeindemitglieder, darunter die beiden Gemeindepfarrer Thomas Muggli-Stokholm und Andreas Bosshard, engagiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: