Historisches Liebesdrama beim Ritterhaus Bubikon

Bild: zvg
Bild: zvg

Mit der unerwiderten Liebe des Verwalters zur Magd Dorothea nimmt das historische Drama "Die Bubiker Hexe" seinen Anfang. Als er der niederen Magd Dorothea den plötzlichen Tod einer Kuh und ein Hagelwetter in die Schuhe schiebt, wird Dorothea vorschnell der Hexerei beschuldigt. Der Landvogt selbst führt den Prozess.

 

Vor dem Hintergrund historischer Grundlagen zur Hexenverfolgung im Kanton Zürich und der Zeit der Aufklärung zeichnet Regisseur und Autor Hans-Peter Frei mit dem Ensemble "Theater im Hof" ein mittelalterliches Gemälde um das Jahr 1589. Schauplatz ist die ehemalige Gerichtsstatt im Hof des Ritterhauses Bubikon. Vor historischem Gemäuer, unter freiem Himmel und 300jährigen Linden erlebt das Publikum ein zeitgeschichtliches Drama um Liebe, Eifersucht und Hass  – und entdeckt, wie man ganz schnell auf dem öffentlichen Scheiterhaufen enden kann. Heutzutage würde man das Mobbing nennen.

 

Eintrittskarten für diesen kulturellen Leckerbissen inklusive einem schmackhaften Viergangmenü sind erhältlich am Ritterhaus-Kiosk in Bubikon und über die Website www.theaterimhof.ch. Da die Zuschauerzahl auf maximal 120 pro Aufführung begrenzt ist, sollten Interessierte mit der Buchung nicht allzu lange warten.

 

Aufführungsdaten:
Freitag, 21. Juni: 19 Uhr
Öffentliche Aufführung mit Essens- und Getränkebuffet, Eintritt Fr. 15.—

Samstag, 22. Juni: 17 Uhr, Première
Donnerstag, 27. Juni: 19 Uhr (bereits ausverkauft)
Freitag, 28. Juni: 19 Uhr
Samstag, 29. Juni: 19 Uhr
Donnerstag, 4. Juli: 19 Uhr
Freitag, 5. Juli: 19 Uhr
Samstag, 6. Juli: 19 Uhr

 


Eintrittspreise jeweils Fr. 80.— (inkl. 4-Gang-Menü)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: