Philipp Fankhauser, Stefanie Heinzmann, ?

Bild: facebook.com
Bild: facebook.com

Das blues’n’jazz 2013 (28. bis 30. Juni) in Rapperswil offeriert ein bunt gemischtes Programm mit grosse Namen und Geheimtipps. So geheim, dass der Name eines Künstlers vorerst noch nicht verraten wird.

Für 31 Konzerte auf 4 Bühnen haben die blues’n’jazz-Organisatoren 25 Formationen verpflichtet. "Es erwartet die Besucherinnen und Besucher Musik für fast jedes Ohr", schrteiben die Organisatoren in einer Mitteilung vom Donnerstag. Aus New Orleans kommen Tuba Skinny erstmals nach Europa. Diese witzige Truppe beweist: Der New Orleans-Jazz kann sehr wohl auch ein jüngeres Publikum begeistern.Mit Mike Rutherford (Mike & The Mechanics), einem der Mitgründer von Genesis, wurde ein Pop-Gigant engagiert, Stefanie Heinzmann und Philipp Fankhauser zählen zu den ganz wenigen Schweizern, die über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgen, Eddie Palmieri gewann sieben Grammys und ist der König des Latin-Jazz, Sammy Rimington ist der beste New Orleans-Klarinettist überhaupt, 2Cellos waren mit Sir Elton John auf Tournee, und Sharon Corr eroberte mit The Corrs die Hitparaden…

Den Hauptplatz erobern werden die Deutsche Jessy Martens, ein Energiebündel mit toller Stimme, oder auch die Blues-Rock-Gitarristen Fabian Anderhub und Aysnley Lister. Am Kapuzinerzipfel werden  Jimmy „Duck“ Holmes und Georg Schroeter & Marc Breitfelder für bluesige Gemütlichkeit sorgen, und den Startschuss auf der AXA-Bühne am Fischmarktplatz geben, wird am Freitag die schillernde Malina Moye aus Los Angeles.


Ein Name fehlt noch: Das Konzert ab 23 Uhr am Samstagabend auf dem Fischmarktplatz soll was ganz Spezielles werden. Die Details dazu werden in Kürze bekanntgegeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: