Bubikon bewilligt Klassenassistenzen

Ja zur Revision der Richt- und Nutzungsplanung

Ja zur definitiven Einführung der Klassenassistenzen an der Schule Bubikon: Die Gemeindeversammlung hat am Mittwochabend der Vorlage der Schulpflege, für das Projekt 130 Stellenprozente mit jährlich wiederkehrenden Kosten von 100 000 Franken zu schaffen, mit 104 zu 27 Stimmen bei 8 Enthaltungen zugestimmt.

 

Ein Antrag, die Vorlage zurückzuweisen und der 2014 neuzuwählenden Schulpflege zur Neubeurteilung zu überlassen, wurde zuvor mit 105 zu 27 Stimmen bei 6 Enthaltungen abgelehnt. Zwei Parteien – SVP und EDU – hatten im Vorfeld dazu die Nein-Parole beschlossen. Voten, die eine Verbindung der Vorlage mit der Problematik um den Bühlhof-Kindergarten herstellen wollten, kamen zum Teil schlecht an, selbst bei Versammlungsteilnehmern, welche die Petition gegen die Kindergarten-Schliessung unterstützt hatten.

 

Die von 148 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung dauerte länger als üblich. Zwei Bauabrechnungen – Sanierung und Erweiterung des Reservoirs Homberg sowie Erschliessung Neugut/Geissberg in Wolfhausen – passierten zwar problemlos. Zu reden und abzustimmen gab indessen das komplizierte Vorlagenpaket zur Revison der Richt- und Nutzungsplanung. Ein Antrag, in der Bau- und Zonenordnung die Beschränkung auf 300 Quadratmeter Verkaufsfläche in der Gewerbezone zu streichen, wurde mit 103 zu 25 Stimmen bei 20 Enthaltungen abgelehnt. Schliesslich passierten alle Teilvorlagen aber problemlos, und bei der Schlussabstimmung resultierten zum gesamten Vorlagenpaket lediglich 2 Nein-Stimmen und 7 Enthaltungen.

 

Am Schluss der Versammlung kam nochmals der Bühlhof-Kindergarten aufs Tapet. Hansruedi Hunziker, der Präsident des Bühlhofvereins, hatte in einer schriftlichen Anfrage gemäss § 51 des Gemeindegesetzes verschiedene Fragen zur Überquerungsfrequenz der Landstrasse zum jetzigen Zeitpunkt und mit den verschiedenen Szenarien  – eine Kindergartenklasse im Bühlhof, Doppelkindergarten, kein Kindergarten mehr – gestellt. Schulpräsident Hans Murer stellte in der Beantwortung fest, die IG Kindergarten Bühlhof versuche mit ihrer Frage zu belegen, dass bei nur einer verbleibenden Kindergartenklasse mehr Kinder die Strasse queren müssten als bei Beibehaltung beider Kindergartenklassen, wie dies die IG verlangt. Das sei aber auf längere Sicht nicht der Fall, sagte Murer anhand von Schätzungen. Zurzeit sind es sieben 7 Kinder, welche die Strasse überqueren müssen. 2015/16 würden es laut Murer auch bei zwei Kindergärten im Bühlhof bis zu 15 Kinder sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    irenearnold@gmx.ch (Mittwoch, 15 Mai 2013 12:37)

    Ist es möglich, dass Sie mir das Konzept der Klassenassistenz schicken? Vielen Dank und freundlche Grüsse
    Irène Arnold

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: