Enkeltrickbetrüger im Oberland aktiv

In Illnau über 70 000 Franken erbeutet

Unbekannte haben mit der Enkeltrickmasche am Montag (11.3.2013) in Illnau (Gemeinde Illnau-Effretikon) bei einem Pensionär Bargeld in der Höhe von mehr als 70‘000 Franken ergaunert.

 

Ein hochdeutsch sprechender Mann setzte sich telefonisch mit dem 71-jährigen Rentner in Verbindung und gab sich als ehemaliger Arbeitskollege aus, der in finanziellen Schwierigkeiten sei und möglichst rasch Geld benötige. Der 71-Jährige hob in der Folge auf der Bank mehr als 70‘000 Franken ab. Gemäss den Weisungen des Betrügers, wonach er selbst verhindert sei, übergab der Rentner den Betrag in Zürich einer ihm unbekannten Drittperson.

Heute Mittag (12.3.2013) versuchten Unbekannte in Schlieren bei einer 81-jährigen Frau ebenfalls mittels der Enkeltrickmasche an eine grosse Geldsumme zu gelangen. Die Betrüger meldeten sich auch in diesem Fall telefonisch und gaben an, für einen Bekannten in Deutschland dringend 200‘000 Franken zu benötigen. Die Pensionärin vermutete einen Betrug und informiert umgehend die Kantonspolizei Zürich. Polizeiliche Ermittlungen zur Ergreifung der unbekannten Betrüger sind im Gange.

Die Kantonspolizei Zürich warnt eindringlich vor Anrufen und Treffen der beschriebenen Art und bittet bei verdächtigen Telefonaten in jedem Fall um sofortige Meldung über den Polizeinotruf 117.

Um sich vor Enkeltrick-Betrügern zu schützen, rät die Kantonspolizei Zürich folgendes:

-Bereits am Telefon sicherstellen, dass es sich wirklich um eine verwandte Person handelt (z.B. Rückruf).

-Wenn angeblich „dringend“ Geld benötigt wird, kann dies ein Hinweis auf einen Betrug sein. In jedem Fall umgehend über den Notruf 117 die Polizei informieren.

-Nie einer unbekannten Person Geldbeträge aushändigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: