Zwei Varianten für neue Oberlandautobahn

An einer Informationsveranstaltung in Gossau haben Vertreter des Kantons – darunter Regierungsrat Ernst Stocker – zwei neue, vermutlich bewilligungsfähige Varianten für den Lückenschluss der Oberlandaugtobahn präsentiert. Die beiden weitgehend unterirdisch geführte Linien führen entweder westlich von Grüt bis zur Forchautostrasse beim Anschluss Ottikon oder östlich von Grüt zu einem neuen Anschluss bei Herschmettlen. Der Kanton kann dem Bund lediglich Lösungen vorschlagen; entschieden wird in Bern.

Projekt Lückenschluss Oberlandautobahn
Präsentation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 913.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: