Kantonspolizei sucht Gossauer Hundehalterin

Am Freitagabend (15.2.2013) hat in Gossau ein an der Leine geführter Hund einen Schüler angesprungen und ihn in den Rücken gebissen. Die Hundehalterin setzte ihren Spaziergang fort ohne sich um die Kinder zu kümmern.

 

Zwei achtjährige Knaben befanden sich um etwa 18.00 Uhr zu Fuss auf der Berghofstrasse, als sie ihnen eine Frau entgegen kam, die einen Hund an der Leine führte. Weil die beiden Schüler Respekt vor dem Hund hatten, gingen sie beim Kreuzen hintereinander. Der Hund sprang den hinteren Jungen in der Folge zweimal an. Während es der Halterin beim ersten Mal noch gelang, den Hund zurückzuhalten, schaffte sie dies beim zweiten Sprung nicht mehr und der Hund biss das Kind seitlich in den Rücken. Die Frau zog den Hund weg und erkundigte sich kurz nach dem Befinden des Knaben. Anschliessend setzte sie ihren Spaziergang Richtung Gemeindehaus fort. Der Achtjährige trug trotz Winterkleider und Skijacke eine Wunde sowie Quetschung davon und musste durch den Hausarzt versorgt werden.

Die Hundehalterin ist zwischen 40 und 60 Jahre alt, etwa 160 bis 170 Zentimeter gross. Sie hat dunkelbraune, schulterlange Haare, sprach hiesigen Dialekt und trug eine schwarze Jacke, eine dunkle Hose sowie eine dunkle Mütze. Das mitgeführte Tier ist etwa so gross wie ein Schäferhund und hat ein hellbraunes Fell mit schwarzen Flecken und wurde an einer schwarzen Leine geführt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Angaben zur Identität der unbekannten Hundehalterin machen können, werden geben, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: