Kirche Dürnten soll nachts nicht mehr läuten

Bild: refduernten.ch
Bild: refduernten.ch

Nach Rüti will auch die reformierte Kirchgemeinde Dürnten den nächtlichen Glockenschlag der Dorfkirche abschaffen: Dies geht aus dem Entwurf zu einer neuen Läutordnung hervor, der sich bis zum 31. März 2013 in der Vernehmlassung befindet.

"Die Viertelstunden-, Halbstunden- und Stundenschläge erfolgen letztmals um 22.00 Uhr und erstmals wieder um 06.00 Uhr", heisst in in §8 der neuen Läutordnung. Die nächtlichen Glockenschläge sind in vielen Kirchgemeinden ein grosser Streitpunkt: In Gossau zum Beispiel musste die Kirchgemeinde sich bis vor Bundesgericht mit der Klage eines Anwohners auseinandersetzen. In Dürnten ist zwar keine Klage hängig. Doch unmittelbar neben der Kirche befindet sich ein Hotel, dessen Gäste sich durch die nächtlichen Glockenschläge beeinträchtigt fühlen könnten. Ein Frühgeläut, andernorts ebenfalls oft Stein des Anstosses, kennt Dürnten schon seit Jahren nicht mehr. Erstmals läuten hier die Glocken werktags nach alter wie nach neuer Läutordnung um 11 Uhr. In Bubikon war das Frühgeläut ebenfalls schon Gegenstand einer Klage, die bis vor Bundesgericht gezogen wurde; die Klägerin hatte den Prozess jedoch verloren. Immerhin wurde im Zuge des Verfahrens das Frühgeläut von 5 Uhr auf 6 Uhr verschoben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: