Riders unterliegen Red Ants im Penaltykrimi

Unwiderstehlich im ersten Drittel, dann leider erheblich verletzt: Jenni Timonen im Sturmlauf
Unwiderstehlich im ersten Drittel, dann leider erheblich verletzt: Jenni Timonen im Sturmlauf

Die Floorball Riders Dürnten – Bubikon – Rüti haben am Samstag vor 166 Zuschauern ihre Chance, die Red Ants Rychenberg / Winterthur in der Direktbegegnung vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen, nicht nutzen können: Zwar hielten die Oberländerinnen mit Ex-Natikeeper Heidi Jud im Tor über 80 Minuten – über die ordentliche Spielzeit (2:2) und über die torlose Verlängerung – den roten Ameisen entgegen, doch im Penaltyschiessen fehlte das Quentchen Glück, die heiss umkämpfte Partie für sich zu entscheiden. So bleibt als Trost der eine Punkt, den man dem Winterthurer Spitzenteam entreissen konnte.

 

Beiden Teams war bewusst, dass es in diesem Spiel um den vierten Platz ging, was bedeutet, dem Play-Off-Traum einen Schritt näher zu kommen. Es wurde von der ersten Minute an hart für diese drei Punkte gekämpft. Die Riders liessen den Red Ants keinen Meter Platz um ihr Spiel aufzubauen. Und auf der anderen Seite versuchte Red Ants sich jeden Meter zurück zu holen. Das machte die Partie schnell, hart, aggressiv und spannend. Auf beiden Seiten gab es gute Torchancen, doch der Ball wollte nicht rein! Die Riders waren es, die den Führungstreffer nach 12 Minuten erzielten. Jedoch blieb das Glück nicht lange auf deren Seite als sich Jenni Timonen kurz zu Beginn des zweiten Drittels durch einen harten Sturz am Ellbogen schwer verletzte. Sie musste das Spielfeld unter starken Schmerzen verlassen. An dieser Stelle wünschen wir Jenni Timonen gute Besserung! 
Zurück zum Spiel. Die Riders gaben nicht auf, standen als Team zusammen und kämpften nach diesem tragischen Spielunterbruch weiter. Sie versuchten trotz des Unfalls in ihren Reihen wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Nun war es nicht mehr nur ein Kampf auf dem Feld, sondern auch mental! Obwohl sich die Riders wieder gut ins Spiel zurück fanden, gelang dem Gast Team während einem Überzahlspiel den Ausgleich in der 28. Minute. Als die Red Ants in der 46. Minute dann noch das 2-1 erzielten, holten die Riders alle Kraftreserven aus sich heraus und wollten um jeden Preis das Spiel noch für sich entscheiden. Es kam bei den Riders eine Hektik auf und die Ruhe zu Beginn des Spiels war verschwunden. Die Zeit drängte immer mehr um den Sieg noch zu holen. Der Biss und der Wille der Riders wurde ausgezahlt als in der 56. Minute der Ausgleich erzielt wurde. Die beiden Teams mussten sich nun in der Verlängerung messen.

 

Welches Team hat noch genug Energie um den Sieg nach Hause zu holen? Welches Team erkämpft sich die Torchancen und entscheidet das Spiel? Welches Team ist mental stärker um den Druck standzuhalten und kann die Punkte für sich entscheiden? Die Antwort zeigte sich noch nicht in der Verlängerung. Kein Tor fiel in diesen fünf Minuten und somit kam es zum Penaltyschiessen.
Die Spannung an diesem Abend war nun kaum noch auszuhalten. Es wurde ruhig in der Halle und alle Anwesenden schauten gebannt dem Penaltykampf zu. 
Nachdem je vier Penalty-Schützen antraten auf beiden Seiten, stand es immer noch Unentschieden, da nur je eine Spielerin den Penalty verwerten konnte. Leider blieben die Riders beim fünften und somit letzten Versuch erfolglos, während die letzte Schützin der Red Ants den Ball zum Sieg im Netz versenkte.
Das Spiel war nach einer langen, hart umkämpften Partie entschieden. Red Ants Rychenberg Winterthur war das Team, welches den Schritt näher hin zum Play Off geschafft hat.  Die beiden Teams trennten sich mit 2:3 für Red Ants Rychenberg Winterthur. (bn/fbr)

 

Dürnten-Bubikon-Rüti - R.A. Rychenberg Winterthur 2:3 n.P. (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1)

Roosriet, Rüti ZH. 166 Zuschauer. SR Anderhalden/Elmer.
Tore: 12. Timonen 1:0. 29. Karin Stettler 1:1. 41. Hofstetter (Scheidegger) 1:2. 57. Pfister (Luomaniemi) 2:2.
Penaltyschiessen: Luomaniemi verschiesst. Karin Stettler verschiesst. Muuri verschiesst. Dirksen trifft 0:1. Timmel verschiesst. Frick verschiesst. Altwegg trifft 1:1. Bühler verschiesst. Legowska verschiesst. Hofstetter trifft 1:2.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti. keine Strafen gegen R.A. Rychenberg Winterthur.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: