Mehrere kleine Brände

Bilanz der Zürcher Kantonspolizei zur Silvesternacht

kapo.In der Nacht auf Neujahr (Dienstag, 1.1.2013) sind bei der Kantonspolizei Zürich diverse Reklamationen wegen Lärm, Sachbeschädigungen oder Unfug eingegangen. An verschiedenen Orten kam es zu kleineren Bränden mit einem Sachsachen von insgesamt zirka 10'000 Franken. Zwei Personen wurden durch Feuerwerk leicht verletzt. Zudem wurden 20 Autofahrende in angetrunkenem Zustand angehalten. Diverse entlaufene Tiere konnten vermittelt werden.

 

In der Zeit zwischen 21.00 und 08.00 Uhr meldeten sich Anwohner, weil Feuerwerkskörper in Wohngebieten oder gar gegen Wohnhäuser und Fahrzeuge abgefeuert wurden. In Thalwil geriet ein herausgedrehter Sonnenstoren in Brand. Nach ersten Erkenntnissen war ein Feuerwerkskörper der Auslöser. Starke Rauchentwicklung wurde in einem Container in Urdorf festgestellt. Die Feuerwehr dämmte diese rasch ein, so dass kein Sachschaden entstand. Im Gemeindegebiet von Uster verursachte ein Feuerwerkskörper einen Mottbrand an einer Hausfassade und in Stallikon wurden zwei Frauen beim Abbrennen von Feuerwerk leicht verletzt.
Im gleichen Zeitraum, mit einer Massierung nach Mitternacht, wurden auf dem Kantonsgebiet insgesamt 20 Autolenkende angehalten, die alkoholisiert ihre Fahrzeuge lenkten. Von diesen mussten 16 Personen den Führerausweis auf der Stelle abgeben.
Infolge der Knallerei nahmen auch diverse verängstigte Tiere reiss aus. Alle sind irgendwo zugelaufen oder von Passanten entdeckt worden und konnten an die jeweiligen Besitzer vermittelt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen verschiedene Feuerwehren und Kommunalpolizeien im Einsatz.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: