Riders punkten auswärts

Mit einem klaren 4:9-Sieg gegen den Tabellenletzten Bern Capitals haben die Floorball Riders Dürnten – Bubikon – Rüti den Anschluss an die Playoffplätze gewahrt. Die Oberländerinnen nahmen von Beginn weg das Heft in die Hand und führten nach dem zweiten Drittel bereits vorentscheidend 1:5. Im Schlussdrittel fingen sich die Bernerinnen aber auf und kamen nochamls auf 4:6 heran. Jenni Timonen, Narelle Kihm und Katri Luomaniemi machten dann in den letzten Minzten aber alles klar.

 

Nach der vergangenen Herrenweltmeisterschaft, trafen am 14.12.2012 um 20:00 Uhr die FB Riders auf Bern Capitals. Das Spiel wurde von Keller / Neeser gepfiffen. 52 Zuschauer fieberten in der neuen Wankdorfhalle mit den beiden Teams mit.


Beide Teams waren nach der drei wöchigen Spielpause heisshungrig, einen Sieg nach Hause zu bringen. Doch die Riders waren es, die bereits nach drei Minuten in Führung gehen konnten. Beide Teams fanden schnell ins Spiel und es gab immer wieder Torchancen. Nach dreizehn Minuten konnten die Riders ihre Führung zum 2:0 ausbauen. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels viel dann auch das 3:0. Doch das Glück blieb nicht auf der Seite der Zürcher Oberländerinnen und Bern Capitals schoss ihr erstes Tor. Nun fassten die Gastgeberinnen neuen Mut und setzten sich mit gut erarbeiteten Spielkombinationen in der gegnerischen Hälfte fest. Es gab eine zwei Minuten Strafe gegen die Riders. Doch die Bernerinnen hatten grosse Mühe sich in ihrem Überzahlspiel zu finden, da die Riders trotz einem Spieler weniger sehr viel Druck auf die Ballführende Spielerin ausübten. Somit kam es zu vielen Konterchancen für die Riders und Tormöglichkeiten. Es war nun schwierig zu erkennen, welches Team in der Überzahl spielt. Denn vorhin neu gefassten Mut der Capitals war wieder verflogen, als die Riders zwei Mal hintereinander trafen und ihre Führung zum 5:1 ausbauten.

 

Das Gastteam spielte nun immer sicherer und behielt den Ball in ihrer Reihe. Mehrere spektakuläre Torchancen folgten. Die Riders trafen von der Latte über beide Pfosten alles, doch der Ball wollte nicht mehr rein. Somit trennten sich die beiden Teams am Ende des zweiten Drittels mit 5:1.
 Die Bernerinnen wollten um jeden Preis den bisherigen Verlauf des Spiels kehren. Das wurde belohnt mit zwei Treffern hintereinander! Das Spiel wurde sehr hektisch. Fehlpässe und nicht genutzte Befreiungsschläge waren nun an der Tagesordnung bei den Riders. Die Bernerinnen nutzten das Chaos aus und erzielten in der 48. Minute den Anschlusstreffer zum 4:5. Jetzt ging es um alles oder nichts! Die Bernerinnen wurden wegen einem Hochstock Fouls mit einer zwei Minuten Strafe und einem Penalty bestraft. Dadurch kehrte das Glück zu den Zürcher Oberländerinnen zurück. Trotz des nicht verwerteten Penaltys wehte wieder frischen Wind bei den Riders. Fünf Minuten vor Schluss trafen die Riders gleich drei Mal hintereinander was dann auch das Spiel entschied.
Diese Partie war zweiseitig. Manchmal glich es eher einem Ping Pong Spiel und dann hatte es wieder sehr schöne und schnelle Spielzüge drin. Doch die Riders konnten das Spiel mehrheitlich dominieren. Die beiden Teams trennten sich mit 9:4 für die FB Riders (fbr/bn)

 

Bern Capitals - Dürnten-Bubikon-Rüti 4:9 (0:2, 1:3, 3:4)

Neue Wankdorfhalle, Bern. 52 Zuschauer. SR Keller/Neeser.
Tore: 4. Timonen 0:1. 14. Luomaniemi (Altwegg) 0:2. 24. Kihm 0:3. 24. Marendaz 1:3. 28. Pfister (Luomaniemi) 1:4. 29. Kihm (Timonen) 1:5. 42. Marendaz (Bertolotti) 2:5. 43. Bieri 3:5. 49. Locher 4:5. 49. Luomaniemi 4:6. 57. Timonen (Muuri) 4:7. 59. Kihm (Timonen) 4:8. 59. Luomaniemi 4:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern Capitals. 1mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: