7000 Menschen zuviel von Fluglärm belästigt

ki. Der Regierungsrat hat den Bericht zum Zürcher Fluglärm-Index (ZFI) 2011 verabschiedet. Gegenüber dem Vorjahr ist der ZFI-Monitoringwert um rund 3‘000 auf 53‘704 Personen gestiegen. Damit wurde der Richtwert von 47‘000 Personen erneut überschritten. Gleichzeitig wurde das Förderprogramm «Wohnqualität Flughafenregion» gestartet, das der Bevölkerung in den besonders empfindlichen Nachtstunden eine spürbare Verbesserung bringen soll.

Der ZFI-Monitoringwert weist die Zahl von Fluglärm am Tag stark belästigter bzw. in der Nacht im Schlaf stark gestörter Personen aus. Er stieg von 50‘757 Personen im Jahr 2010 auf 53‘704 Personen im Jahr 2011. Dies entspricht einer Zunahme von rund sechs Prozent. Damit wurde der vom Regierungsrat bei 47‘000 Personen festgelegte ZFI-Richtwert überschritten. Die Anzahl der tagsüber vom Fluglärm stark belästigten Personen nahm um rund neun Prozent zu, hingegen blieb diejenige der nachts im Schlaf stark gestörten Personen unverändert.

Als wichtigste Massnahme zur langfristigen Senkung des ZFI hatte der Regierungsrat im Dezember 2011 eine Revision der Verordnung zum Zürcher Fluglärm-Index (ZFI-VO) beschlossen. Diese hat zum Ziel, langfristig alle Wohnungen in der Flughafenregion mit hochwertigen Schallschutzmassnahmen auszustatten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: