Opferstockdiebe waren im Linthgebiet aktiv

Bild: KAPO SG
Bild: KAPO SG

 

kapo.Am Donnerstag (22.11.2012) sind in Schänis im Linthgebiet zwei Polen festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, Diebstähle begangen zu haben. Es konnten verschiedene Utensilien, welche für Diebstähle aus Opferstöcken verwendet werden, in ihrem Fahrzeug sichergestellt werden.


In der Kirche Maseltrangen wurden am Nachmittag zwei verdächtige Männer beobachtet. Als diese die Kirche verliessen und mit einem roten Fahrzeug in Richtung Schänis wegfuhren, verständigte die Mesmerin vorsorglicherweise ihren Kollegen in der Nachbargemeinde. Die Kontrolle des Opferstockes ergab, dass draus Geld gefischt worden sein muss.

 

Mittlerweile war das verdächtige Fahrzeug bereits in der Nähe der Kirche in Schänis parkiert worden. Der Messmer verständigte sofort die Kantonspolizei St.Gallen. Dieser gelang es, zwei Männer, welche sich bereits in der Kirche aufgehalten hatten, zu kontrollieren. Bei der Effekten- und Fahrzeugkontrolle wurden verschiedene typische Werkzeuge und Utensilien festgestellt, die für das Leeren von Opferstöcken verwendet werden. Ebenfalls wurde eine Landkarte gefunden, auf welchem verschiedene Ortsnamen aus der ganzen Schweiz eingekreist waren.

 

Bei den 26- und 47-jährigen Polen handelt es sich offensichtlich um professionelle Diebe, welche auch im angrenzenden Ausland dementsprechende Vorakten besitzen. Abklärungen ergaben, dass die beiden sich in verschiedensten Kirchen des Toggenburgs und des Linthgebietes aufgehalten hatten. Es wird nun abgeklärt, für welche weiteren Straftaten die Beiden in Frage kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: