Licht und Schatten

FB Riders holten drei Punkte gegen zwei Spitzenteams

In der letzten Doppelrunde dieses Jahres erspielten sich die Floorball Riders Dürnten – Bubikon – Rüti am Samstag einen hartumkämpften Heimsieg (7:6) gegen Dietlikon, mussten sich jedoch am Sonntag, auswärts gegen Piranha Chur, 2:5 geschlagen geben.


Die Erwartungen an die beiden Spiele waren gross auf Seiten der Riders Equipe. Um sich wieder auf den 4. Rang und somit auf den letzten Playoff-Platz vorzuschieben, brauchte man Punkte und musste erneut einen „Grossen“ Gegner bezwingen.


Entscheidung in letzter Minute


Beide Teams starteten abgeklärt in die Partie und erarbeiteten sich gute Torchancen. Es waren die Gegner aus Dietlikon, die das Score eröffneten und bereits in der vierten Minute mit 0:1 in Führung gingen. Die Antwort der Ritterinnen liess jedoch nicht lange auf sich warten und sie erzielten knapp zwei Minuten später den Ausgleich. Dies deutete schon mal auf ein spannendes und torreiches Spiel hin. In die erste Drittels-Pause gingen die Riders mit einem 1-Tore Vorsprung, welcher allerdings schon in der ersten Minute des zweiten Drittels wieder zunichte gemacht wurde.


Der Druck aufs Tor wurde von beiden Mannschaften in der zweiten Spielhälfte nochmals erhöht, was dazu führte, dass regelmässig Tore fielen auf beiden Seiten. Es war ein offener Schlagabtausch bis sich Dietlikon eine 2-Tore Führung erspielte im letzten Drittel. Die Riders liessen den Gegner dieses Mal aber nicht davon ziehen und erkämpften sich den erneuten Ausgleich neun Minuten vor Spielende. Das Nervenspiel hat begonnen und die Gastgeberinnen versuchten nun alles um sich die 3 Punkte zu sichern. Der Glaube an den Sieg war spürbar und man wollte sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Erlösung kam in der letzten Minute durch ein schön herausgespieltes Tor. Obwohl der Sieg in einem solchen Spiel auf beide Seiten hätte ausfallen können, haben es sich die Ritterinnen verdient, da man endlich mal über 60 Minuten hinweg das Tempo hochhalten konnte, gekämpft und an sich geglaubt hat.

Unzureichende Chancenauswertung


Den Derby-Sieg gegen Dietlikon vom Vorabend noch im Hinterkopf, stand am Sonntag schon der nächste Test gegen Piranha Chur an. Man versuchte den Schwung vom gestrigen Spiel gleich mitzunehmen um auch dem Leader ein Bein zu stellen – eine schwierige Aufgabe, aber definitiv nicht unlösbar wenn man an die letzten beiden Spiele gegen Chur denkt. In den ersten 20 Minuten waren die Zürcher Oberländerinnen jedoch hauptsächlich mit Abwehrarbeiten beschäftigt und hatten Mühe mit dem schnellen Spielrhythmus der Gastgeberinnen. Dies wiederspiegelte dann auch das 0:3 Pausenresultat. Mit einem 3-Tore Rückstand und noch 40 Minuten zu spielen ist noch nichts verloren. Die Ritterinnen mussten reagiere und taten dies auch.


Die Churerinnen waren weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, allerdings konnten die Riders nun besser mithalten und erarbeiteten sich ebenfalls gute Torchancen. Das erlösende erste Tor wurde dann in der 31. Minute erzielt. Kurze Zeit später konnten die Gäste sogar auf 2:3 verkürzen und die Partie nahm wieder an Spannung zu. Auf beiden Seiten verzeichneten sich viele gefährliche Torchancen, welche von den Torhüterinnen aber mal für mal vernichtet wurden. Piranha überzeugte in ihren Abschlüssen jedoch mehr und konnte zu Beginn des dritten Drittels ihre Führung erneut ausbauen zum Stand von 2:5. Die Zürcher Oberländerinnen kämpften weiter und drückten auf das Anschlusstor, jedoch vergeblich. Trotz den vielen guten Chancen und Abschlüsse auf das gegnerische Tor, änderte sich nichts mehr am Resultat. Chur siegte schlussendlich verdient mit 2:5. Somit bleiben die FB Riders vorerst auf dem 5. Tabellenplatz. (Fabienne Thoma, fbr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: