Riders verlieren gegen Zug im letzten Drittel

Nach der Meisterschaftspause, starteten die Zürcher Oberländerinnen ohne Erfolg gegen Zug United. Das Ping Pong Spiel endete 3:7 für die Zugerinnen.  Der Fokus, die Mittelzone schnell zu Überbrücken gelang nur teilweise.

Viele Konter im ersten Drittel
In den ersten 20 Minuten lebte das Spiel von vielen Kontern. Diese konnten die Riders zweimal erfolgreich zu einen zwei Torevorsprung abschliessen. Zug konnte mit einem Treffer den Rückstand minimieren, somit stand es nach dem ersten Drittel 2:1 für die Zürcheroberländerinnen.

 
Unentschieden im zweiten Drittel
Den Fokus, den Ball so schnell wie möglich  in die gegnerische Zone zu bringen, konnte im zweiten Drittel oftmals von den Zugerinnen unterbunden werden. Trotzdem gelangen den Riders gute Ballstafetten und Pässen, dies wurde belohnt mit einem weiteren Treffer. Die Riders waren den Zugerinnen immer noch einen Schritt voraus und das Spiel hatten die Riders grösstenteils in der Hand. Das zweite Drittel endete  Unentschieden und somit war die Führung der Riders im dritten Drittel zu verteidigen.


Zug geknackt?
Den Vorsprung galt es nun zu verwalten und weiter nach vorne gute Spielzüge zu  machen um den Vorsprung auszubauen. Die Zugerinnen hatten jetzt erst Blut geleckt und kämpfte um den Anschlusstreffer, den ihnen dann auch gelang. Nun stand es 3:3 und Zug erhöhte das Tempo und kontrollierte das Spiel mehr und mehr. Die Zugerinnen gingen in der 48 Minute erstmals in Führung. Die Riders versuchten die besprochenen Ziele umzusetzen um wieder den Ausgleich zu erzielen. Aber es gelang ihnen nicht mehr. In  den letzten 10 Minuten schossen die Zugerinnen drei weitere Tore.
Die Zugerinnen konnten somit nicht geknackt werden. Die Letzten 10 Minuten wurden den Riders zum Verhängnis. Umso mehr schmerzte es, den Sieg innerhalb so kurzer Zeit aus den eigenen Händen zu geben. (Salome Ulrich, FBR)




Dürnten-Bubikon-Rüti - Zug United 3:7 (2:1, 1:1, 0:5)
Roosriet, Rüti ZH. 110 Zuschauer. SR Elmer/Schellenberg.
Tore: 11. Pfister (Muuri) 1:0. 11. Eigentor 1:1.17. Luomaniemi (Pfister) 2:1. 36. Umbricht (Eisler) 2:2. 36. Luomaniemi (Röder) 3:2. 42. Hakkarainen (Von Rickenbach) 3:3. 47. Eigentor 3:4.56. Frei (Jenal) 3:5. 59. Bachmann (Limacher) 3:6. 60. (59:21) Frei 3:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti. 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Zünti) gegen Zug United.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: