Diesmal volle Punktzahl

Die Floorball Riders Dürnten – Bubikon – Rüti gewinnen mit einer starken Leistung gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur auswärts klar mit 6:2. Erneut legte ein starkes erstes Drittel den Grundstein zum späteren Erfolg.

Die beiden Zürcher Vereine schenkten sich zu Beginn des Spiels keinen Zentimeter zur Entfaltung. Die Winterthurerinnen verzeichneten zu Beginn ein Chancenplus, welches sie nicht auszunützen wussten. 4:47 Minuten waren gespielt, als Timonen mit einem satten Schuss ins weite rechte Eck die Riders entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Führung brachte. Nun sind auch die Ritterinnen im Spiel angekommen. Oder schon mittendrin? Frölich doppelte nur eine halbe Minute später durch schönes Zuspiel von Legowska gleich nach. Die Riders aus Dürnten waren nicht zu stoppen und rissen das Spielgeschehen an sich. Die Versuche der Winterthurerinnen endeten kurz vor Drittelsende mit einer Strafe wegen wiederholtem Vergehen. Muuri provozierte darauf einen missglückten Befreiungsversuch von Rychenberg und Timonen brauchte den servierten Ball vor dem Tor nur noch einzuschiessen. 3:0 lautete der erste Pausenstand.

Umkämpftes Mitteldrittel
Das zweite Drittel war erneut sehr umkämpft. Beide Teams leisteten gute Verteidigungsarbeit und die beiden Torhüterinnen Jud und Mäkelà brachten mit ihren Reflexen die gegnerischen Stürmer beinahe zur Verzweiflung. Eine Strafe gegen die Riders wegen eines Stockschlages brachte den Red Ants den Anschlusstreffer zum 3:1. Dies war zugleich das Resultat zum zweiten Pausentee.

Verdienter Sieg nach gutem letzten Drittel
Das Ziel vor dem letzten Drittel war klar: Nicht nachlassen, das Spiel geschickt verwalten und die drei Punkte verdient nach Hause fahren. Ein Vorhaben, welches den Riders in den letzten Spielen oft misslang. Obwohl die Winterthurerinnen nach nur einer Minute im letzten Drittel auf 3:2 verkürzten, behielten die Ritterinnen ihre Nerven und verschafften sich fünf Minuten später mit zwei Toren durch Kihm und Muuri wieder etwas Luft. Die Red Ants bezogen darauf ihr Time-Out. Folglich spielten die „roten Ameisen“ nun aufsässig und mit viel Druck aufs Tor von Jud. Die guten Paraden, der Pfosten und die vielen geblockten Schüsse hielten den Spielstand aufrecht. Auch als die Riders wegen einem hohen Stock eine Strafe kassierten und die Gastgeberinnen durch das Einwechseln einer sechsten Feldspielerin in doppelter Überzahl agierten, hielt die Burg der Ritterinnen stand. Nicht nur das; eine Sekunde vor Schluss bezwang Timonen die Winterthurer Torhüterin noch zum 6:2. Zu Recht bejubelten die Floorball Riders lautstark den verdienten Sieg.


R.A. Rychenberg Winterthur - Dürnten-Bubikon-Rüti 2:6 (0:3, 1:0, 1:3)
Oberseen, Winterthur. 173 Zuschauer. SR Keller/Neeser.
Tore: 5. Timonen 0:1. 6. Frölich 0:2. 19. Timonen (Muuri) 0:3. 30. Frick (Hofstetter) 1:3. 42. Kathriner (Kunz) 2:3. 47. Kihm (Hägglund) 2:4. 49. Muuri (Kihm) 2:5. 60. (59:59) Timonen (Muuri) 2:6. 
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti.
R.A. Rychenberg Winterthur: Mäkelà; Kalecka, Kunz, Stettler, Dirksen, Scheidegger, Kern, Kautuaniemi, Räss, Leone, Bühler, Frick, Obrist, Stettler, Kathriner, Schudel, Kokko, Kinnunen, Bernhardsgrütter, Müller
Dürnten-Bubikon-Rüti: Jud, Timmel, Frölich; Rasmussen, Altwegg; Widmer, Bieri; Legowska, Luomaniemi, Hägglund; Muuri, Kihm, Timonen; Thoma, Pfister, Holdener; Ulrich, Röder, Lischer, Hofer
Bemerkungen: FB Riders ohne Fauser, Buchs, Schmucki, Spaargaren, Knecht (alle verletzt), Raimann (überzählig). Stettler (Red Ants) und Timonen (FB Riders) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: