Historischer Bettag

Der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag, der seit 1832 in fast allen eidgenössischen Ständen am Dritten Septembersonntag begangen wird, erhält 2012 in Bubikon ein ganz besonderes Gepränge. Wie es in einer am Dienstag verbreiteten Medienmitteilung heisst, werde zum ersten Mal in der Geschichte ein „Bettagswort des Gemeindepräsidenten“ im Gottedienst der reformierten Kirche Bubikon (09.45 Uhr), in der Messe der St.Niklaus-Pfarrei in Hombrechtikon (09.30 Uhr) – zu der auch die Wolfhauser Katholiken gehören – sowie im Gottesdienst  der „Freien Evangelischen Gemeinde“ (09.45 uhr) in Bubikon verlesen werden. Damit wollen die Christen von Bubikon den ökumenischen Charakter dieses hohen kirchlichen Feiertages und ältesten „Nationalfeiertages“  in Erinnerung rufen. Um den Bettag „einzutrommeln“ werden am Bettagssamstag in Bubikon vor dem Alten Pfarrhaus und in Wolfhausen am Brunnen vis-à-vis des Freihofs, die Tambouren des Musikvereins Bubikon für die Schuljugend (1. Kindergarten bis 6. Klasse) trommeln und Tirggel mit der Einladung zu den Bettagsgottediensten verteilen.  In der Kirche Bubikon wird traditionellerweise der Männerchor Bubikon den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: