Kantonsstrasse soll sicherer werden

Regierungsrat bewilligt 5,585 Millionen Franken für Sanierung zwischen Dürnten und Hinwil

bpd.Die Kantonsstrasse zwischen Dürnten und Hinwil ist in einem schlechten Zu-stand und muss saniert werden. Zudem entspricht die Sicherheit für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Radfahrende nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Für die Sanierung der Strasse und die Erhöhung der Sicherheit hat der Regierungsrat einen Betrag von 5,585 Millionen Franken bewilligt.


Die Ediker- und Dürntnerstrasse sind mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von durchschnittlich 8300 Fahrzeugen eine wichtige Verbindungsroute zwischen Dürnten und Hinwill. Die Fahrbahn ist in einem schlechten Zustand und die Strasse weist verschiedene Unfallschwerpunkte auf, die entschärft werden müssen.
Mit dem Projekt wird das bestehende Trottoir zu einem kombinierten Rad-/Gehweg aus-gebaut und damit die 2,3 Kilometer lange Radweglücke zwischen Dürnten und Hinwil geschlossen. Gleichzeitig wird die Verkehrssicherheit beim heute bestehenden Fussgänger-übergang Hofweg in Dürnten durch eine Fussgängerschutzinsel verbessert. Eine weitere Fussgängerschutzinsel beim Restaurant Schönau erleichtert den Übergang vom Parkplatz des Restaurants auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Das Ein- und Ausfahren vom Parkplatz Schönau soll mit einer Trenninsel auf zwei Öffnungen beschränkt werden. Diese Massnahme dient der Sicherheit der Radfahrenden. Zudem beabsichtigt die Gemeinde Hinwil, die Breitackerstrasse zu verlegen, damit die heute gefährliche Ausfahrt in die Dürntnerstrasse aufgehoben werden kann. Die alte Strasse wird zurückgebaut.


Da auf der Strasse bei den beiden Ortseinfahrten in der Vergangenheit zu hohe Geschwindigkeiten gemessen wurden, werden sogenannte Eingangstore erstellt. Zum Projekt gehören auch der Ersatz des beschädigten Fahrbahnbelags, die Anpassung der Strassenentwässerung sowie der öffentlichen Beleuchtung.
Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 5,885 Millionen Franken, wobei sich die Gemeinden Dürnten und Hinwil mit je 150‘000 Franken beteiligen. Der Regierungsrat hat nun den Kantonsbeitrag von 5,585 Millionen Franken bewilligt. Das Tiefbauamt plant, im Herbst 2012 mit den Bauarbeiten zu beginnen und diese im Spätsommer 2013 abzuschliessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: