Mord von Schübelbach ein Justizskandal?

Mutmasslicher Täter war mehrfach wegen häuslicher Gewalt in Haft – Psychiater liessen ihn wieder frei

bn.Der Verdächtige des gestrigen Tötungsdelikts von Schübelbach ("buebikernews" berichtete) war wegen häuslicher Gewalt bereits mehrfach von der Polizei festgenommen worden. Aus der Präventivhaft musste er aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens, das ihm ein "lediglich moderates Gefährdungspotenzial" attestierte, entlassen werden.

 

Wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilt, läuft die Fahndung nach dem Mann noch immer auf Hochtouren. Der mutmassliche Täter war den Behörden bereits bekannt: Erstmals wurde er am 1. Januar 2012 aufgrund einer Meldung wegen häuslicher Gewalt festgenommen. Das Zwangsmassnahmengericht sah von einer Inhaftierung ab und ordnete ein Kontakt- und Rayonverbot an.

 

Am 22. Februar 2012 wurde er erneut festgenommen. Das Zwangsmassnahmengericht bestätigte das Kontakt- und Rayonverbot unter Anordnung einer psychiatrischen Begleitung.

 

Nach der dritten Festnahme wurde er in Untersuchungshaft gesetzt. Die Haft musste durch die Strafverfolgungsbehörden beendet werden. Ein psychiatrisches Gutachten attestierte dem mutmasslichen Täter lediglich ein eher moderates Gefährdungspotenzial.

Die gemeinsame 13-jährige Tochter wird durch Fachpersonen betreut. Sie befindet sich an einem sicheren Ort.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    ......... (Freitag, 06 Juli 2012 08:09)

    Warum nänd das behördä nüd ernscht?? Wänn ä frau mehrmals uf d polizii gaht und seit dass sie gstolkt wird und beläschtigt sogar mit morddrohig?? Diä guätachtä sind all fake jede cha sich guet verchaufä wänns drufaa chunnt ...diä sind für nüt ... Ich bi au nebedra ghocket wo diä bescht kollegin beläschtigt worde isch vu dem typ .... Immer erscht handlä wänns spaht isch das muäss ändärä und zwar subito.....

  • #2

    C....... (Freitag, 06 Juli 2012 08:17)

    Ha nu vergässä s schriebe im obere ...nänd so mäldigä vu frauä ernschter ich hans leider au erläbt und das isch d höll...mit angscht müäsä s läbä ......

  • #3

    R (Freitag, 06 Juli 2012 19:31)

    Man sollte auch mal die Psychiater zur Verantwortung ziehen, die kommen immer davon, wegen Falscheinschätzung musste wieder einmalvein mensch sterben.

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: