Überfall auf das "Tabu": Hohe Strafen gefordert

Für die drei Männer, die im November und Dezember 2010 drei Nachtklubs in Rüti, Bubikon und Romont FR überfallen hatten, fordert die Staatsanwaltschaft Zürich hohe Strafen zwischen fünfeinhalb und 14 Jahren. Wie der "Zürcher Oberländer" online berichtet, stammen alle drei Angeklagten, die sich vor dem Bezirksgericht Hinwil zu verantworten haben, aus dem Kosovo. Das Urteil wird schriftlich eröffnet.

Der Überfall in Bubikon auf den inzwischen geschlossenen Club "Tabu" beim Kämmoos ereignete sich am 3. Dezember 2010. Wenige Tage zuvor hatte dass Trio das "Galaxy" in Rüti heimgesucht, wobei jeweils zwei Männer den Überfall durchführten und der dritte als Fahrer des Fluchtautos agierte. In Bubikon kam es ausserdem zur sexuellen Nötigung zum Nachteil einer der anwesenden Frauen. Kurz nach dem Überfall wurde das "Tabu" gschlossen. Die Betriebsgesellschaft ging in Konkurs ("buebikernews" berichtete). Verhaftet wurden die Kosovaren nach dem dritten Überfall in Romont.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: