Klassenassistenzen – Pilotprojekt ab Sommer

In einem Pilotprojekt während des Schuljahres 2012/13 soll an den Bubiker Schulen der Nutzen von Klassenassistenzen praktisch ausprobiert und evaluiert werden. In der Pilotphase erhält die Schuleinheit Wolfhausen während 28 Stunden, die Primarschuleinheit Bubikon während 25 Stunden und die Sekundarschule während 15 Stunden pro Woche eine Klassenassistenz.

 

Die Aufgaben der Lehrpersonen werden immer komplexer, schreibt die Schulpflege in einer Mitteilung vom Mittwoch. Durch die Integration von Sonderschülern in die Regelklassen nimmt die Heterogenität der Lerngruppen zu. Aber auch die ausserschulischen Einflüsse, denen die Schülerinnen und Schüler ausgesetzt sind, machen nicht Halt vor der Schulzimmertüre und belasten den Schulalltag wesentlich. Die Lehrperson ist im Unterricht immer mehr gefordert, differenzierte und individualisierte Unterrichtssituationen zu schaffen. Dies führt dazu, dass sich eine Lehrperson oftmals „teilen müsste“, um allen Bedürfnissen der Klasse gerecht zu werden. Für die Lehrperson führen diese Voraussetzungen zu vermehrtem Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand. Dies speziell in grossen Klassen oder in solchen mit grossen Leistungs- und Verhaltensunter-schieden. Eine Möglichkeit, dieser Situation wirkungsvoll zu begegnen, ist der Einsatz von Klassenassistenzen. Diese ersetzen keine Lehrpersonen, sondern arbeiten auf Anweisung derselben innerhalb der definierten Aufgabenbeschreibung. Die Schulleitungen können so bei Bedarf und nach Absprache mit den Lehrpersonen schnell und unbürokratisch Unterstützung anbieten.
Auch die Bildungsdirektion will die Einführung von Schulassistenzen prüfen, damit Lehrpersonen mehr Zeit zum Unterrichten haben.

Aktuell empfiehlt das Volksschulamt maximal eine 100%-Stelle für acht Klassen. Die Besoldungskosten sind durch die Schulgemeinde zu tragen. Der jetzt bewilligte Stellenumfang von 130% während dem Pilotjahr, bei insgesamt 41 Klassen, liegt wesentlich unter dieser Empfehlung. Trotzdem ist die Schulpflege überzeugt, einen grossen Schritt für die Entspannung belastender Situationen in der Schule getan zu haben.
Im Pilotprojekt während des Schuljahres 2012/13 soll der Nutzen von Klassenassistenzen praktisch ausprobiert und evaluiert werden. In der Pilotphase erhält die Schuleinheit Wolfhausen während 28 Stunden, die Primarschuleinheit Bubikon während 25 Stunden und die Sekundarschule während 15 Stunden pro Woche eine Klassenassistenz.
Je nach Ergebnis der Auswertung wird die Schulpflege der Gemeindeversammlung eine allfällige Weiterführung des Projekts beantragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rebecca Broder (Donnerstag, 02 Februar 2017 14:44)


    I just couldn't depart your web site before suggesting that I extremely enjoyed the standard info an individual provide on your visitors? Is going to be again often to inspect new posts

  • #2

    Vince Dashner (Montag, 06 Februar 2017 00:00)


    Hello there, just became aware of your blog through Google, and found that it's really informative. I'm going to watch out for brussels. I will appreciate if you continue this in future. Numerous people will be benefited from your writing. Cheers!

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: