Gemeinde Hombrechtikon lässt Nazi-Demo abklären

Der Gemeindepräsident von Hombrechtikon, Max Baur, hat am Freitag eine Erklärung zum angeblichen Demonstrationszug von Neo-Nazis durch Hombrechtikon ("buebikernews" berichtete) publiziert:

 

"Der Gemeinderat Hombrechtikon stellt fest, dass

- er keine Kenntnis von diesem Fackelzug hatte, der gemäss der Zeitung „20-Minuten“ von über 50 Rechtsextremen am Montagabend, 13. Februar   durchgeführt wurde. Der Gemeinderat ist erst am Donnerstagmorgen, den 16. Februar durch einen Mitarbeiter von 20-Minuten über diesen Fackelzug informiert worden;


-  der Fackelzug in einer Art und Weise durchgeführt wurde, so dass weder beim Gemeinderat, noch bei der Gemeindeverwaltung noch bei der Kantonspolizei Reklamationen eingegangen sind. Auch über allfällige Schäden ist nichts bekannt;

-  er abklären lässt, wie dieser Fackelzug in rechtlicher Beziehung allfällig gegen bestehendes Recht verstossen hat. Tatsache ist, dass eine Bewilligung dafür nicht erteilt worden ist. Weitere Schritte diesbezüglich behält man sich ausdrücklich vor.

-  er im Moment keine weiteren Informationen diesbezüglich abgibt."

 

Scheinbar hatte kaum jemand den Umzug überhaupt wahrgenomen oder wenn, dann als nicht wichtig erachtet. Auch "20 Minuten" war erst auf die Geschichte aufmerksam geworden, als der Zeitung anonym Bilder vom Umzug zugestellt wurden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"buebikernews" als RSS Feed abonnieren

Seite teilen:

"buebikernews" auf Facebook folgen:

Anzeigen

Suche auf dieser Seite:

Offizielle Website der Gemeinde Bubikon:

Offizielle Website der Schulen Bubikon: